Wochenseminare von pro audito

Verständigungstraining (Fotos)

(vormals "Intensivkurse")


Fingeralphabet
Fingeralphabet

In den Wochenseminaren (Intensivkurse) von pro audito schweiz wird unter anderem  Ablesen (Lippenlesen) und  Hören trainiert.


Am Vormittag wird in drei Lektionen fleissig geübt. Der Nachmittag steht   zur freien Verfügung. Langlauf, Skifahren, Schneeschuhlaufen, Wandern, Lädele oder im Hallenbad ein paar Längen schwimmen und sich in der Sauna wieder aufwärmen. Vor dem Nachtessen findet eine vierte Lektion statt, bei der man meistens aus verschiedenen Angeboten wählen kann.

Sehr wichtig sind auch die verschiedenen Kontakte und der Erfahrungsaustausch zwischen den Schwerhörigen.


Fingeralphabet
Fingeralphabet

Wochenseminar Lenk 2018

 >  Für Einzelbildanzeige die Pfeile rechts und links auf dem Bild anklicken.
 >  Für automatische Diashow  "Pfeil"  in der Mitte des Bildes anklicken.

 >  Für Ganzbild-Anzeige  "Kreuz mit Pfeilen"  anklicken.

Die Fotos stammen von Martin und Jürg G.

Fotos der Lektionen

Fotos Freizeit, Ausflüge, Hotel & Verpflegung

inkl. Kutschenfahrt


Fingeralphabet
Fingeralphabet

Wochenseminar Engelberg 2017

Fotos der Lektionen

inkl. Vortrag Hörweg Uri und Besuch im Talmuseum Engelberg

Fotos Freizeit, Ausflüge, Hotel & Verpflegung

Ein herzliches Dankeschön für den einmaligen, interessanten, lehr- und abwechslungsreichen Kurs geht an unsere Kursleiterin (Audioagogin) Doris Grünig.

 

Dazu die neuste "Sage" aus dem Engelbergertal:  Der Engel von Engelberg

Download
Der Engel von Engelberg 20170127.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Mier händ es Problem  (Gedicht)

Da meine Schwerhörigkeit nicht schleichend, sondern von einer Minute zur anderen kam  (2 Hörstürze) war es für mich nicht einfach, die neue Situation zu akzeptieren und zu verarbeiten. Ich war sehr aktiv in Beruf und bei meinen vielen Hobbies. Da war die Angst gross, durch die Schwerhörigkeit, alles was ich mühsam aufgebaut hatte, zu verlieren.

Oft hatte ich nicht die Kraft, um offen darüber zu kommunizieren (im Gedicht = «ich ghör nöd dezue»). Aber ich musste immer wieder erfahren, dass der einzig richtige Weg, der Schritt nach vorne war. Lieber von Anfang an informieren, dass ich schwerhörig bin (im Gedicht = «ich ghöre dezue»), als viele peinliche Situationen zu erleben.

Man kann nicht alle Probleme lösen. Man kann sie aber auch nicht ewig umgehen. So muss man versuchen bei allen Problemen einen optimalen Weg zu finden.

Ich hoffe fest: «Au ier stönd dezue», zu euren Problemen und Beeinträchtigungen !

 

©MKö.  Verwendung, Kopieren oder Publizieren nur nach Rücksprache (Kontakt) - Danke !

Download
Mier händ es Problem - Schwerhörigkeit 2
Adobe Acrobat Dokument 113.3 KB

Fingeralphabet
Fingeralphabet

Wochenseminar Engelberg 2016

Fotos der Lektionen

Fotos vom Workshop «Schwierige Gespräche»

Workshopleitung:  Karin Bolzern, Imagekommunikation, Bülach  www.karinbolzern.ch

Fotos Freizeit, Ausflüge, Hotel & Verpflegung

 

Und hier der Kursbericht von Pia.

Die roten Adjektive wurden von den Teilnehmenden im Zufallsprinzip ergänzt - sie sind daher nicht ganz ernst zu nehmen...

 

Download
Schlussbericht Engelberg 2016 mit zufälligen Adjektiven
Rückblick Geschichte Engelberg 2016 ergä
Adobe Acrobat Dokument 98.5 KB

Fingeralphabet
Fingeralphabet

Wochenseminar Engelberg 2015

Fotos der Lektionen

Fotos der Lektionen «Körpersprache»

Fotos Freizeit, Ausflüge, Hotel & Verpflegung


Fingeralphabet
Fingeralphabet

IK Lenk 2014

Die Fotos stammen von Pia und Martin

Fotos der Lektionen

Fotos der Lektionen «Körpersprache»

www.moritzschneiter.ch

Schauspieler/Regisseur,  Biodynamischer Körpertherapeut,  Ausbilder FA auf der Grundlage von TZI,  Ausgebildet in Biodynamischer Körperpsychotherapie.

Fotos Freizeit, Ausflüge, Hotel & Verpflegung


IK Lenk 2013

Kurs, Hotel und div. Ausflüge

Den Bericht über den Kurs schrieb Gerda Zürrer.  Hier als "PDF" lesen.

 

Die Fotos stammen von Martin, Irina und Peter

Ausflug auf die Wallegg

Am Mittwoch machten sich ein paar Unternehmenslustige, auf den Weg auf die Wallegg.

An einer Kreuzung schlug Beatrix vor, die Abkürzung entlang den Wallbachfällen zu nehmen. Dieser Weg
war wirklich wunderschön, aber nicht ganz einfach. Die Spur war schmal, steil und rutschig und wir mussten umgefallene Bäume und andere Hindernisse überklettern.

Aber die traumhafte Natur entschädigte uns für die "Strapazen". Und die verschiedenen "Kafi..." schmeckten nach dieser Wanderung speziell gut.

Kutschenfahrt rund um Lenk, Freiluft-Apéro bei Fackelschein am See und Fondue-Znacht im "Gade"

Kursblock " Körpersprache " mit Moritz Schneiter


IK Lenk 2012


IK Lenk 2011

SCHNEESCHUHTOUR   (Fotos M.Kö.)

Der Toni zeigte uns die wunderschöne Berglandschaft von Lenk. Mit Schneeschuhen an den Füssen stapften wir den Berg hinauf und bestaunten die Natur und das wunderschöne Panorama.

FONDUEABEND   (Fotos von C. Friberg)

Nach einem stündigen Aufstieg gab es ein feines Fondue in der Berghütte.
Die Rückkehr ins Tal wurde im Dunkeln, auf dem Schlitten oder im Schein der Fackeln zurückgelegt.